Unternehmer müssen Risiken eingehen, um erfolgreich zu sein. Wer sich für die Richtigen entscheidet ist im Vorteil. Welche Risiken werden unter- oder überschätzt? Lösungsansätze.

Die erste Veranstaltung des Weinviertel Business Forums im Jahr 2014 hatte Überlegungen zu einem professionellen Umgang mit Unternehmensrisiken zum Gegenstand.

Die rund 90 Teilnehmer konnten sich diesem Thema am 11.März 2014 im Veranstaltungssaal der Raiffeisenbank Stockerau anhand von vier Impulsreferaten nähern, die unter der Moderation des Geschäftsleiters der Raiffeisenbank Stockerau, Dir. Franz Pösinger, stattfanden.

Dr. Günther Reisel, Geschäftsführer der Raiffeisen-Versicherungsdienst (RVD) NÖ-Wien hat dabei zunächst die für jeden Unternehmer wesentliche Unterscheidung der ihn treffenden Existenzrisiken von bloßen Wirtschafts- oder Sozialrisiken betont. Hier ist vor allem das Ausmaß des größten anzunehmenden Schadensfalles maßgebliche Kenngröße zur Unterscheidung.

Darauf aufbauend hat Rechtsanwalt Dr. Borns konkrete Wege zur Vermeidung von Risiken, die mit der Leistungserbringung eines Unternehmers verbunden sind, erörtert. Wesentlich waren dabei konkrete Aspekte der Vertragsgestaltung, aber auch die vernünftige rechtliche Struktur der Unternehmenseinheit, um gerade im Fall unwahrscheinlicher, aber existenzbedrohender Fälle eine sanierungsfähige Einheit zu haben.

Die Leiterin der Bezirksstelle Korneuburg-Stockerau der Wirtschaftskammer Niederösterreich, Mag. Anna Schrittwieser hat sich mit den Risiken und praktischen Tipps zur Vermeidung von Risiken bei Geschäften beschäftigt, die unter Verwendung des Internets geschlossen werden.

Schließlich hat Steuerberater Mag. Martin Baumgartner die steuerlichen Effekte dargestellt, die sich bei einer Berücksichtigung von Risiken im Jahresabschluss ergeben.

Im Anschluss an die Veranstaltung hat die Raiffeisenkasse Stockerau die Teilnehmer bei ihrem Gedankenaustausch mit einem Buffet sowie einer Weinverkostung bewirtet.